Berlinskibeat

20er Jahre, Straßenmusik, Berlin: Das ist BERLINSKIBEAT. Sieben Berliner Musiker aus vier verschiedenen Ländern.

Die Berliner Straßen sind international; und ebenso beleben BERLINSKIBEAT die 20er Jahre mit internationalem Flair wieder: Berliner Klassiker mit tanzbaren Rhythmen, Balkan Beats und Mariachi Musik. Ob in den Clubs oder auf der Straße: Mit diesem Projekt übertragen die weltoffenen Berliner Musiker die Maximen und Texte der Goldenen 20er in die Gegenwart.

Live begeistern die sieben mannigfaltigen Charaktere in elegantem Türkis-Schwarz nicht nur mit ihrem multikulturellen Charme, sondern mit einer impulsiven Bühnenshow und extravaganten Instrumenten: In Szene gesetzte Percussion-Instrumente, eine herausragende Bläserfraktion und sogar Dudelsäcke und Schalmeien werden zu modernen Indie Pop-Instrumenten mit einzigartigem Blickfang-Effekt.

Auf ihrem neuen Album "Fräulein könn’ Sie linksrum tanzen" (VÖ: 26.08.2016) werden nicht nur die einschlägigen Gassenhauer in modern-internationalem Sound der Berliner Straße salonfähig gemacht. Auch aktuelle Thematiken wie Straßenmusik in der Ringbahn und Bauwagenleben werden musikalisch verarbeitet und im Stile der 20er Jahre Gassenhauer glorifiziert. Ein musikalischer und thematischer Brückenschlag der Berliner Straßen- und Tanzmusik: Decadénce und Gegenwart in Einklang gebracht.

Unterstützt werden BERLINSKIBEAT dabei nicht nur von einem der bekanntesten deutschen Rockmusiker: Rodrigo González von „Die Ärzte“ greift bei einem Song als Gast zur Gitarre; sie konnten sogar die mexikanischen Musikgrößen von „Panteon Roccoco“ davon überzeugen, kreativ mitzuwirken.
Mit Tocotronic, den Beatsteaks, Seeed und AnnenMayKantereit konnte auch Moses Schneider seine großen Erfolge feiern. Heute ist er einer der angesehensten Produzenten Deutschlands. International konnte er dem in New York lebenden Gordon Raphael, Produzent der Strokes, durch Inspiration und Equipment zu seinem Erfolg verhelfen. Umso größer ist die Freude, ihn für die neue Platte von BERLINSKIBEAT gewonnen zu haben.