Staatspunkrott

Melodischer Punkrock mit Hardcore? Früher nannte man das Melodycore und der kam aus Schweden oder den USA, aber eher selten aus Deutschland. Erst recht nicht mit deutschen Texten. Genau hier haben sich die Würzburger STAATSPUNKROTT über die letzten Jahre ihre eigene Nische geschaffen.

Dabei zog und zieht es sie immer wieder raus auf die Straße, so dass man sie neben zahlreichen Einzelshows und Tourneen (z.B. mit Sondaschule, Montreal u.v.m.) bereits auf namhaften Festivals wie dem Mair1, Punk im Pott oder auch Rock am Ring sehen konnte. Inzwischen können sie auf mehr als 300 Shows zurückblicken, die sie allesamt selbst und ohne Hilfe einer Agentur gebucht haben. Dabei spielten sie nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern machten auch Abstecher nach Spanien und Anfang des Jahres einen Kurztrip nach England für drei Shows.

‘Nordost‘ ist die logische Fortsetzung von ‘Phoenix Effekt‘: ‘Nordost‘ handelt von der Sinnsuche, was auch der Kompass auf dem Cover symbolisiert. Es geht darum, einen eigenen Weg zu finden. Dabei nimmt man zwangsläufig sämtliche Facetten mit, von den positiven Momenten (‘Nordost‘, ‘Atem‘, ‘Meer aus Licht‘), in denen man sich absolut frei fühlt bis hin zu düsteren Augenblicken (‘Flucht ohne Refugium‘, ‘ Ohne Schlaf‘, ‘Generation S‘, ‘Hier stirbt deine Jugend‘), in denen man von Zweifeln fast aufgefressen wird.

 

Am 03.03.2017 erscheint das neue Album über People Like You Records und wird musikalisch an „ Nordost “ anknüpfen.

kerstin@assconcerts.com
www.staatspunkrott.de

Zurück